Herr, verlass uns nicht!

31 10 2018
Eugène Delacroix Der englische Bettler, 1825, Privatbesitz

Eugène Delacroix
Der englische Bettler,
1825, Privatbesitz

Wo führen uns diese konfliktreichen Zeiten nur hin? Was bleibt heutzutage vom Mensch-Sein, von der gottgewollten Schöpfung und wo ist unser Nächster, die/den wir lieben sollten wie uns selbst? Im Evangelium dieses 31. Sonntags im Jahreskreis, Mk 12, 28b-34, fordert Christus uns auf zu hören, indem er die wichtigsten Gebote des Glaubens benennt. Es sind zwei in Einem verbunden, das bekannte Gebot der Liebe zum einzigen Gott, welches nicht ohne dem Gebot der Liebe zum Nächsten auskommt. In Ihm lässt sich die Liebe Gottes in unserem Leben erfahren. Mit Ihm ist das Reich Gottes ganz nahe.

Am Sonntag, dem 4. November 2018, um 14.30 Uhr,  lädt die Gemeinde Sankt Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst in die Barbarakirche. Zur musikalischen Gestaltung der Messe trägt der Kantor und Organist Łukasz Mikołaj Maeteja mit dem Werk Te Deum von Mark Atnoine Charpentier (1643-1704) bei.

Der Eingang der Kirche befindet sich am Mariackiplatz, neben der Marienkirche, der Hauptkirche von Krakau.

Herzlich Willkommen!


Opcje

Info

Odpowiedz

Musisz być zalogowany aby komentować