Konzertmesse Marienmonat Mai

14 05 2019

Konzertmesse St. Barbara 19.05.2019Am Sonntag, dem 19. Mai 20199, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zur Konzertmesse mit einem reichen Programm unter dem Motto Marienmonat Mai. Folgende Werke sind zu hören:

Franz Schubert – Ave Maria
Ennio Morricone
– Gabriel’s Oboe
J.S. Bach/Charles Gounod 
– Ave Maria
Benedetto Marcello – Adagio
Georg Friederich Händel
– Largo
Giulio Romolo Caccini – Ave Maria

Unter der musikalischen Leitung des Organisten und Kantors Łukasz Mikołaj Mateja wirken folgende Musiker mit:


Katarzyna Mateja
– Violine
Minika Sęk – Oboe


Die Musikstücke bilden einen integralen Teil der Messe und deren kontemplativen Ausklang. Die Texte an diesem 5. Sonntag der Osterzeit sind: Apg 14, 21b-27; Offb 21, 1-5a; Joh 13, 31-33a.34-35. Es zelebriert Pater Marcin Baran SJ.

Herzlich Willkommen!

 

 

 



Zu den Quellen des Lebens

9 05 2019
Fruehchristliche italienische Wandmalerei, Der Gute Hirte, um 200, Katakomben von Priscilla, Rom

Der Gute Hirte, frühchristliche Wandmalerei um 200 in den Katakomben von Priscilla, Rom

Als Benützer und Besucher von sozialen Netzwerken und Onlinediensten ist es heute mehr denn je ratsam, dem Wahrheitsgehalt diverser Inhalte kritisch gegenüber zu stehen. Zu sehr hat das Potential und die Perfektion an Manipulation und Täuschung überhand genommen, als dass man den arrangierten Inhalten in Text, Bild und Ton bedingungslos glauben könnte. Vieles davon hat das Potential, uns vom richtigen Weg abzubringen. Zweifelsohne betrifft dies auch den Umgang mit Religion und Glaubensfragen, die zum Herzstück unseres Seins und unserer Kultur gehören. Doch die Worte des Evangeliums des 4. Sonntags der Osterzeit helfen dabei, den wahren Kern des Glaubens wieder bewusst zu machen und in Zeiten von Gefahr und Verwirrung auf die direkte Hilfe Gottes zu vertrauen. Es sind die Worte des Guten Hirten, dessen Stimme wir kennen und niemand wird uns seiner Hand entreißen.

Am Sonntag, dem 12. Mai 2019, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der ersten und zweiten Lesung sind: Apg 13, 14.43b-52; Offb 7, 9.14b-17; und des Evangeliums: Joh 10, 27-30.
Einen besonderen musikalischen Akzent der Messe bildet das Werk Präludium a-moll BWV 543  von Johann Sebastian BACH, gespielt vom  Organisten und Kantor Łukasz Mikołaj Mateja.

Vorschau in die kommende Woche: Am Dienstag dem 14. Mai findet um 18.15 Uhr wieder ein Bibelkreis in der Kopernikastrasse 26 statt und am darauf folgenden Sonntag dem 19. Mai lädt die Gemeinde St. Barbara zum Konzertgottesdienst.

Herzlich Willkommen!



Am Ufer unseres Lebens

2 05 2019
Diccio di Buoninsegna, Der Auferstandene am See vonTiberias (Tafel 3), 1308-11, Museo dell'Opera del Duomo, Siena

Diccio di Buoninsegna,
Der Auferstandene am See vonTiberias (Tafel 3), 1308-11, Museo dell’Opera del Duomo, Siena

“Kommt her und esst!” Es ist nicht allzu schwer, sich in die Lage der Jünger Christi zu versetzen, welche hungrig und enttäuscht von einem erfolglosen nächtlichen Fischfang am See von Tiberias sich zum Ufer aufmachen. Das Leben besteht aus vielen solchen Enttäuschungen, umso erfreulicher ist eine positive Wendung. Doch für diesen Morgen am See beschreibt uns das Evangelium nach Johannes den Beginn eines neuen Tages, welcher nicht nur die Situation der Jünger damals schlagartig änderte, sondern die Welt für jeden neuen Tag formt und durchströmt und als Auftrag und Sinnbild der christlichen Kirche dient.

Am Sonntag, dem  5. Mai 2019, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der ersten und zweiten Lesung sind: Apg 5, 27b-32.40b-41; Offb 5, 11-14; Joh 21, 1-19.
Für den musikalischen Rahmen der Messe sorgt der Organist und Kantor Łukasz Mikołaj Majeja mit einem Werk von Gottlieb MUFFAT (1690-1770): Die Fuge in g.

Herzlich Willkommen!



28 04 2019
Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Am Dienstag, dem 30. April, um 18.15 Uhr, wollen wir unsere Bibelgespräche fortsetzen. Wir treffen uns im Jesuitenkonvent unter der Adresse Kopernika Straße 26. Der Eingang ist in einem kleinen Hof gleich hinter der Herz-Jesu-Basilika in der Kopernika Straße.  An der Klosterpforte wird neu Hinzukommenden der Raum des Bibelkreises gezeigt. Exegetische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und es ist keine Voranmeldung erforderlich. Unser Bibelkreis findet alle 14 Tage statt, weitere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik BIBELKREIS.

 



Der Tag des Herrn

25 04 2019
Caravaggio, Die Zweifel des Heiligen Thomas, 1601-02, Schloss Sanssouci, Potsdam

Caravaggio, Die Zweifel des Heiligen Thomas, 1601-02, Schloss Sanssouci, Potsdam

Der 2. Sonntag der Osterzeit ist im Grunde wie jeder Sonntag der erste Tag der Woche. Im christlichen Verständnis ist der Sonntag ein Tag der gemeinschaftlichen Begegnung mit Christus. Durch die Besinnung auf die Auferstehung wird dieser Tag zu einem Neubeginn der Woche.

Und wie die ersten Apostel werden wir in dieser Begegnung Zeugen des Ostergeheimnisses. Mit einem gestärkten Glauben empfangen wir die Gaben des Heiligen Geistes und den Frieden für unser Dasein. Es ist  eine Zeit, in der Zweifel und Ängste kleiner werden, zurück gelassen werden können.

Am Sonntag, dem 28.04.2019, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der ersten und zweiten Lesung sind: Apg 5, 12-16; Offb 1, 9-11a.12-13.17-19; und des Evangeliums: Joh 20, 19-31.
Für den musikalischen Teil der Messe sorgt der Organist und Kantor Łukasz Mikołaj MATEJA u.a. mit dem Werk Christum wir sollen loben schon Organo Pleno BWV 611 von Johann Sebastian Bach.

Herzlich Willkommen!



Ich habe den Herrn gesehen!

18 04 2019
Maria Magdalena mit dem Auferstandenen, Ikonenmalerei, zeitgenössische Rekonstruktion

Maria Magdalena mit dem Auferstandenen, Ikonenmalerei, zeitgenössische Rekonstruktion

Mit diesen Worten legt Maria Magdalena im Johannes-Evangelium mit brennendem Herzen Zeugnis von der Begegnung mit dem Auferstandenen ab. Nach ihrem Treffen mit dem vermeintlichen “Gärtner”, der Anteilnahme an ihrer Trauer zeigt und den sie in weiterer Folge als ihren Rabbuni, ihren Meister erkennt, begibt sie sich zu den Jüngern und berichtet ihnen, was sie am Grab gesehen und was ihr der Herr gesagt hatte…

Am Ostersonntag,  dem 21.04.2019, um 14.30 Uhr lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte zum Hochfest der Auferstehung des Herrn sind: Apg 10, 34a.37-43; Kol 3, 1-4; und Joh 20, 1-9. Integriert in den Gottesdienst wird das Orgelwerk von Johann Sebastian BACH, Erstanden ist der heil’ge Christ BWV 628, gespielt vom Kantor und Organisten Łukasz Mikołaj MATEJA, zu hören sein.

Herzlich Willkommen!



Konzertgottesdienst am Palmsonntag

7 04 2019

plakat_april14_2019_A2Am Palmsonntag, dem 14.04.2019, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde Sankt Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum Konzertgottesdienst unter Mitwirkung der Kantorei Sankt Barbara.  Zur Feier des Einzugs Jesu in Jerusalem trifft sich die Gemeinde unmittelbar vor dem Gottesdienst im Vorhof der Sakristei. Nach der Andacht findet eine kurze Prozession mit Palmzweigen in die Kirche statt. Der Innenhof ist auch durch den rückwärtigen Eingang der Kirche am Mały Rynek erreichbar.

Als musikalischen Teil der Messe werden die Werke Himmelskönig, sei willkommen (Fragmente der Kantate BWV 182) von Johann Sebastian Bach und Stabat Mater (Fragmente) von Karl Jenkins zu hören sein.
Mit dem Solisten Łukasz Dulewicz (Alt) und dem Organisten Filip Presseisen singt der Chor “Kantorei Sankt Barbara” unter der Leitung  des Dirigenten Wiesław Delimat.

Weitere Informationen zu den deutschsprachigen Messen des jeweiligen Monats finden Sie in der Rubrik Gottesdienst.

Im Anschluss an die Messe lädt die Gemeinde zu einem Gemeindetreffen in den Gemeindesaal oberhalb der Sakristei.

Wir laden herzlich ein!



Großes hat der Herr an uns getan

5 04 2019
CRANACH, Lucas Cranach d. Ältere Christus und die Ehebrecherin, 1532 Szépmûvészeti Múzeum, Budapest

Lukas Cranach d. Ältere, Christus und die Ehebrecherin, 1532, Szépmûvészeti Múzeum, Budapest

Die Begegnung Jesu mit der Ehebrecherin, welche nach den damaligen Gesetzen ob ihrer Sünden gesteinigt werden sollte, spricht nicht nur das Drama “Recht versus Gerechtigkeit” an und endet nicht bloß als moralische Belehrung, sondern blickt in den Urgrund unserer menschlichen Existenz. Dorthin, wo wir uns nur ungern selbst betrachten. Sie deckt die Zwiespältigkeit auf, zwischen unserer selbstgefälligen, fehlgeleiteten Liebe und jener Liebe  die von Gott kommt.

Am Sonntag, dem 07.April 2019 um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. An diesem 5. Sonntag der Fastenzeit zeigen uns die Texte der Lesungen, Jes 43, 16-21; Phil 3, 8-14; und des Evangeliums, Joh 8, 1-11; das Eingreifen Gottes in unseren menschlichen Zwiespalt, als eine Gnadengabe, welche uns von Verwirrung und Sünde befreit und uns allen die Chance für einen Neuanfang gibt.

Den musikalischen Rahmen der Messe bildet u.a. das Werk LIVRE D‘ORGUE – Suite du deuxieme ton – PLEIN JEU von Luis Nicolas CLÉRAMBAULT (1676-1749) gespielt vom Organisten und Kantor Łukasz Mikołaj Mateja.

Herzlich Willkommen!



Konzertmesse zum Gedenken an Pater Krzysztof Wałczyk SJ

24 03 2019

Plakat 31.03.2019Wir wollen am Sonntag, den 31. März in einer Konzertmesse um 14.30 Uhr in der St. Barbara Kirche den ersten Todestag von Pater Krzysztof Wałczyk SJ (01.12.1962-25.03.2018) gedenken. Pater Wałczyk war nahezu zwei Jahrzehnte mit der Leitung der deutschsprachigen Gemeinde in Krakau betraut. Dem Naturell der Gemeinde entsprechend, legte er besonderen Wert auf eine Verkündigung, welche das Gemeinsame, Verbindende unter uns Menschen hervor streicht. Er bediente sich verschiedenster Quellen mit Gottes-Bezug, nicht zuletzt in den Werken der Hochkunst und übersetzte in einer sehr profunden Herangehensweise den Kirchenbesuchern die theologischen Aussagen großer Komponisten, Maler oder Dichter im Rahmen des Gottesdienstes. Unvergessen bleiben seine minutiösen Analysen und Ausführungen der textlichen und kompositorischen Aussagen der jeweiligen Komponisten vor den Aufführungen in den Konzertmessen.
Am Sonntag, 31.03.2019 lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der Feier sind:  Jos 5, 9a.10-12, 2 Kor 5, 17-21, Lk 15, 1-3.11-32

Wahrend der Konzertmesse  hören Sie den Chorał “Aus tiefer not schrei ich zu dir”  BWV 686 a 6 voci pro organo pleno  von Johann Sebastian Bach und Stabat Mater RV 621 von Antonio Vivaldi. Es spielt das Krakauer Kammerensemble mit der Solistin Agnieszka Monasterska (Alt) unter der Leitung von Łukasz Mikołaj Mateja (Orgel, Cembalo).

Sie sind dazu herzlich eingeladen!



Vielleicht tragen wir doch noch Früchte

21 03 2019
Der brennende Dornbusch, zeitgenössische Darstellung

Der brennende Dornbusch, zeitgenössische Darstellung

Die Botschaft am 3. Fastensonntag des Kirchenjahres ist geprägt von Gottesfurcht und strengen Anmerkungen, eine Empfehlung der Umkehr. In einer Gegenwart, die auf Optimierung getrimmt ist, mit dem vorgeblichen Ziel der Vermehrung von Sicherheit, Wohlstand, Lebenserwartung etc., scheint “Umkehr” oft ein “verkehrtes Motto” zu sein. Denn am Wendepunkt der Umkehr steht die Abkehr von Denk und Verhaltensmustern, die durchwegs als legal und als “richtig” eingestuft werden können. Es geht bei der Umkehr nicht nur um augenscheinliche Verfehlungen und Verbrechen, sondern um alles verborgene in uns, welches dem Geist des Evangeliums nicht stand halten wird. Ohne Umkehr gehen wir zugrunde, so wie das biblische Ägypten zugrunde ging und so wie jene Israeliten, welche zwar Mose in die Wüste folgten, “ihrem Ägypten” jedoch allzu sehr nachtrauerten. Weglaufen ist noch lange keine Umkehr, ebenso wenig wie die Radikalisierung von Ansichten oder das Verbiegen von Sichtweisen.

Umkehr ist ein Akt der Gnade, durch den Geist der Wahrheit, das Durchschreiten jener schmalen Pforte, welche Christus für uns alle offen hält. Es ist die Hinwendung zur Liebe, zum Gott der Liebe, der aus den Evangelien zu uns spricht.

Am Sonntag, dem 24.03.2019, um 14.30 Uhr lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der Lesung sind:  Ex 3, 1-8a.13-15, 1 Kor 10, 1-6.10-12, Lk 13, 1-9.
Für den musikalischen Rahmen der Messe sorgt der Organist und Kantor  Łukasz Mikołaj Mateja u.a. mit dem Werk Suite du deuxieme ton – Duo von Luis Nicolas CLERAMBAULT (1676-1749).

Herzlich Willkommen!