Vollkommene Freude

von | Nov 11, 2020

Eine tüchtige Frau, wer findet sie?
Sie übertrifft alle Perlen an Wert.
Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen
und reicht ihre Hände dem Armen.
Trügerisch ist Anmut,
vergänglich die Schönheit,
eine Frau, die den Herrn fürchtet,
sie allein soll man rühmen.
Spr 31, 10.20.30

 

Kirche, Glaube, Religion, Liebe. Christliche Werte. Ein würdiges Fundament soll es sein. Doch in einer allzu verbitterten Sicht auf unseren Alltag, der Beschwörung einer Realität voll Ungleichheit, Doppelmoral und Konkurrenz, werden die innere Werte der “Gute Nachricht” schnell zum Märchen, zu unnötigem Ballast herabgestuft. Und dann lauert die Gefahr, indirekt oder unmittelbar Opfer der an Macht gewinnenden Scheinreligionen unserer Zeit zu werden, welche in unseren Ängsten, den Egoismen und dem Konkurrenzkampf ihre Nährböden finden. Die Anmut dieser “Religionen” ist trügerisch, deren “Schönheit” vergänglich. Im Gegensatz dazu wird niemand an der verheißenen Freude Teil haben, wer sich seinen Ängsten überlässt, sein Talent verleugnet und nichts tut. Das Evangelium Christi schenkt uns einen sicheren Weg zu wahrer Einsicht und Freude und auch Mut, denn im Kern dieses sicheren Weges ist die Gottesfurcht. Nur sie bringt Licht und Wahrheit in unser Leben.

 

Am Sonntag, dem 15. November 2020, lädt die Gemeinde Sankt Barbara bei den Jesuiten in Krakau um 14.30 Uhr zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der ersten und zweiten Lesungen und des Evangeliums an 33. Sonntag im Jahreskreis sind: Spr 31, 10–13.19–20.30–31, 1 Thess 5, 1-6, Mt 25, 14-30. Es zelebriert Pater Szczepan Urbaniak SJ.
Für die musikalische Gestaltung der Messe sorgt der Organist und Kantor Dr. Łukasz Mateja. Als Grundlage für den Gesang der Gemeinde dient die moderne Ausgabe des Gotteslobes, welche im Kircheninneren aufliegt.

Herzlich willkommen!

Beitragsbild:
Sanzio Raffaello
Die Predigt des Apostels Paulus in Athen
1515
Victoria and Albert Museum, London