Quelle der Freude und der Erlösung

16 01 2019
Paolo Veronese Die Hochzeit in Kana (Detail), 1563, Musée du Louvre, Paris

Paolo Veronese, Die Hochzeit in Kana (Detail), 1563,
Musée du Louvre, Paris

Im Alten wie auch im Neuen Testament hat der Wein eine herausragende Bedeutung. Mehr als nur ein alkoholisches Genussmittel liegt in der Natur des Weins der Wandel zu etwas Besonderem. Schon von Alters her diente daher dieses erlesene Getränk in Ritualen als Symbol und Manifestation des göttlichen Segens.  In der im Johannesevangelium beschriebenen Hochzeit von Kana liegt das Wirken der Liebe Gottes als Wundererzählung, der Wandlung von Wasser durch seinen Sohn Jesus Christus in – äußerst guten Wein – vor.  Sie deutet hin auf das Wunder der Wandlung, welches wir als christliche Gemeinde in der Euchristiefeier empfangen.  

Am  Sonntag, dem 20.1.2019, dem 2. Sonntag im Jahreskreis lädt die Gemeinde St. Barbara zum Deutschsprachigen Gottesdienst. Als Texte der  1. und 2. Lesung sind vorgesehen: Jes 62, 1-5, 1 Kor 12, 4-11, und als Evangelium: Joh 2, 1-11.

Den musikalischen Rahmen der Feier bildet u.a. das Werk von Luis VIERNE (1870-1937): Communion Op. 8, gespielt vom Organisten und Kantor Krzysztof SIEWKOWSKI .

Herzlich Willkommen!


Opcje

Info

Odpowiedz

Musisz być zalogowany aby komentować