Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!

30 05 2019
Giotto di Bondone Heiliger Stéphanus 1320-25, Museo Horne, Florenz

Giotto di Bondone
Heiliger Stéphanus 1320-25, Museo Horne, Florenz

Die Größe und Herrlichkeit Gottes sind Begriffe, die mit  “Gigantomanie” und Selbstdarstellung, in unsrem “Leistungs- und Erfolgsmodell” nicht verwechselt werden sollten. Wir lassen uns leicht vom Schein des Alltags, den Leitlinien der Gesellschaft ablenken, blenden. Wir fordern, erwarten Sicherheit, Komfort, Wohlstand, Erfolg in einer schwierigen Gegenwart. Jetzt. Das in der Apostelgeschichte beschriebene Martyrium des Hl Stéphanus hilft uns den Blick in eine andere Welt zu werfen, auf einen Weg zu einem Ziel, welches alle Bestrebungen im Hier und Jetzt relativiert, fast unbedeutend macht. Im Licht dieses Weges verlieren Verluste und ertragenes Leid, wie die Untat der Steinigung des Heiligen  an Bedeutung angesichts der Größe und Herrlichkeit Gottes.

Am  Sonntag, dem 2.06.2019, dem 7. Sonntag der Osterzeit, um 14.30 Uhr, lädt die Gemeinde St. Barbara bei den Jesuiten in Krakau zum deutschsprachigen Gottesdienst. Die Texte der ersten und zweiten Lesung sind: Apg 7, 55-60; Offb 22, 12-14.16-17.20;Joh 17, 20-26.
Für die musikalische Gestaltung der Messe sorgt der Organist und Kantor Łukasz Mikołaj Mateja unter anderem mit dem Werk Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist BWV 631, IN ORGANO PLENO,  von  Johann Sebastian Bach.

Herzlich Willkommen!


Opcje

Info